Erhaltung und Verbesserung des Landschaftsbildes
 

Der Verein ist bemüht, das Landschaftsbild von Angelmodde mit den Talauen von Angel und Werse zu erhalten und zu pflegen.

In Erinnerung an den alten Adelssitz der „Herren von Angelmodde“ und zur Veranschaulichung des von Oerschen Gemäldes mit der Darstellung des „Kreises von Münster“ wurde dort, wo früher der Gutshof „Haus Angelmodde“ stand, ein Denkmal zum 200. Todestag der Fürstin von Gallitzin am 29. April 2006 errichtet. 

Denkmal Angelmodde

Es ist ferner geplant, einen weitgehend verfallenen Bildstock zu restaurieren bzw. neu zu bauen. Dieser älteste Bildstock entstand um 1750 und wurde vom damaligen Angelmodder Pastor errichtet, der seinerzeit Gutsherr des in der Nähe liegenden Hofes Hamsen (heute Buddenbäumer) war. Da sich der Bildstock unmittelbar neben der Trasse der geplanten Umgehungsstraße Wolbeck befindet, ist eine Verlegung an eine besser geeignete Stelle geplant .