Der Verein „Heimatfreunde Angelmodde e.V.“ wurde 1988 mit dem Ziel gegründet, eine Chronik von Angelmodde zu erstellen.
Diese Chronik wird in einzelnen Broschüren zu jeweils einem Themenkreis erstellt. Bisher sind 18 Broschüren erschienen; die Nr. 19 wird die Zeit des 2. Weltkrieges in Angelmodde zum Thema haben.
Neben diesen Arbeiten stellt sich der Verein in seiner Satzung folgende


 Ziele:

  • Förderung der Gestaltung,der Pflege, und der Erhaltung des Orts- und Landschaftsbildes
  • Sammlung, Pflege und Erhaltung z.B. von Kulturgegenständen, Geräten, Bildern, Akten, Urkunden  und Büchern
  • gegenseitige Beratung und Unterstützung der Bezirksvertretung, der Schulen, Vereine, Kirchen und insbesondere der Jugend, Pflege von Sprache, Brauchtum, Musik und von bildenden Künsten
  • Unterhaltung eines Raumes für die Geschäftsführung, für Sammlungen,   Ausstellungen und Veranstaltungen.
  • Verbreitung der Anliegen des Westfälschen Heimatbundes, Unterstützung  des Stadtheimatpflegers,
  • Unterhaltung des Gallitzin-Hauses als Begegnungsstätte für die Bürger des Stadtbezirks Südost, der örtlichen Vereine, als Ausstellungsraum für dauernde (z. B. Fürstin von Gallitzin) und vorübergehende Ausstellungen,   sowie für kulturelle Veranstaltungen.

Totenschild der Fürstin von Gallizin. Das Original befindet sich im Landesmuseum in Münster"